Versorgungsausgleich

Ver­sor­gungs­aus­gleich

Wenn die Ein­kom­men der Ehe­part­ner unter­schied­lich aus­fal­len sind natür­lich auch die zu erwar­ten­den Alters­be­zü­ge (Ren­te) unter­schied­lich. Hier hilft der Ver­sor­gungs­aus­gleich, wel­cher bei einer Schei­dung als Auto­ma­tis­mus ange­wen­det wird und für Gerech­tig­keit sor­gen soll. Der Ver­sor­gungs­aus­gleich begrenzt sich dabei nicht auf die gesetz­li­che Ren­ten­ver­si­che­rung, son­dern schließt auch pri­va­te Ren­ten­ver­si­che­run­gen, pri­va­te Lebens­ver­si­che­run­gen, betrieb­li­che Alters­ver­sor­gun­gen oder Erwerbs­un­fä­hig­keits­ren­ten u.a. mit ein.

Ehe­part­ner mit höhe­ren Ein­kom­men glei­chen den Ren­ten­an­spruch des Part­ners mit schlech­te­rem oder gar kei­nem Ein­kom­men für die Zeit ihrer Ehe aus. Die Gegen­wart bestimmt die Zukunft, daher ach­ten wir für Sie auf Fair­ness.